Spanien - Galicien

Ende November war ein Kurztrip  nach La Coruña, die Hafenstadt Galiziens im Nordwesten von Spanien, angesagt.  Wegen der für diese Gegend typischen Häuser mit verglasten Fassaden wird La Coruña auch die Stadt aus Glas genannt (Ciudad de Cristal). Wunderschön sind der Herkulesturm, die Plaza Maria Pita mit dem beeindruckenden Rathaus, Manta, einer der ältesten römischen, noch in Betrieb befindlichen Leuchttürme der Welt und Unesco Weltkulturerbe, sowie die aufgrund ihrer Schlichtheit beeindruckende Kirche Santa María del Campo.

In Galizien befinden sich die Weinbaugebiete Rias Baixas, Ribeiro, Valdeorras und Monterrei. Bedingt durch das atlantisch kühle Klima mit seinen hohen Niederschlägen werden hier sehr hochwertige Weißweine vinifiziert.

Ausgezeichnet ist auch die spanische Küche in dieser Region. Typische Speisen sind Pimientos de Padrón (kleine frittierte Paprikaschoten mit Meersalz serviert), Polbo á feira (gekochter Tintenfisch mit ein wenig Öl, Paprikapulver und gekochten Kartoffeln), Empanada (mit Fisch oder Fleisch gefüllte Teigtaschen). Nicht zu vergessen die Vielzahl an Tapas! Mit einer Weinkollegin aus Slowenien genoss ich ein herrliches Mittagessen mit einem Glas leichten Albarino  im verregneten, aber sehr schönen Santiago de Compostela.

Ob ein Weißwein den Weg in unser Sortiment finden wird, da bin ich mir noch unschlüssig. Auf jeden Fall aber, habe ich die bekannte spanische Paprikawurst Chorizo ins Auge gefasst, welche im wein.laden in Wien angeboten wird.